NON Berlin | Dunkle Grenze
21951
post-template-default,single,single-post,postid-21951,single-format-gallery,ajax_fade,page_not_loaded,boxed,select-theme-ver-1.8,,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.5,vc_responsive

Dunkle Grenze

Symposium Program

 

DAY 1. DUNKLE GRENZE IN KOREA

6pm, Friday, Nov. 07

Grußwort  „Kurze Einleitung zur Dunklen Grenze Koreas“
Dr. Jean Yhee (Freie Universität Berlin)

„Gibt es noch eine kulturelle Identität zwischen Nord- und Südkorea?“
Dr. Holmer Brochlos (Freie Universität Berlin) 

„Deutsch-koreanische Perspektiven auf Teilung und Einheit: Parallelen   und Unterschiede“
Jens Hüttmann (Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED Diktatur)

Blick auf die kulturellen Grenzen: Aussage eines nordkoreanischen Zeitzeugen
Herr H. Kim

 

DAY 2. KULTURELLE WIEDERVEREINIGUNG

 

3pm, Saturday, November 08

Grußwort Dr. Joshua Yoon (Herz für Korea e.V.)

 „Zwei Kapitel aus meinem Leben in Deutschland“
Dr. Heidrun Loeper (Literaturwissenschaftlerin und Autorin; Mitgestalterin der Ausstellung „Wenn ihr schweigt, werden die Steine schreien“ zum 20. Jahrestag der Friedlichen Revolution und des Mauerfalls in der Bekenntniskirche Berlin-Treptow 2009; Herausgeberin der gleichnamigen Dokumentation 2011)

 „Wenn der Osten plötzlich im Westenliegt“- Künstlergespräch
Ki Bun (Künstler und Filmemacher)

„Kulturelle Wiedervereinigung und kulturelle Vielfalt“
 Dr. Jean Yhee (Freie Universität Berlin)

Open Discussion & Closing 

*Please note, all of the symposium programs are delivered in German with Korean interpretation. The speech, ‘Blick auf die kulturellen Grenzen: Aussage eines nordkoreanischen Zeitzeugens’ by Mr. H. Kim, will be in Korean with German translation.

 

Information über die Partner

Asia contemporary art platform NON Berlin

ist eine Plattform mit dem Ziel asiatische zeitgenössische Kunst in Berlin zu fördern. NON Berlin sind einen Projektraum für asiatische Kunst und die interdisziplinäres Netzwerk von Künstlern und Kuratoren in Berlin. NON Berlin versucht langfristig eine Plattform für einen Kulturaustausch zwischen Asien und Europa aufzubauen und einen Diskurs zwischen asiatischer und europäischer Kunst & Kultur zur fördern und diesen in den beiden Kunstmarkt einzubringen.

 

HEKO (Herz für Korea e.V.)
ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Berlin. HEKO verfolgt das Ziel, die friedliche und demokratische Wiedervereinigung Koreas zu unterstützen. Ein wichtiges Anliegen in diesem Zusammenhang ist es, zur Verbesserung der Menschenrechtssituation in Nordkorea beizutragen. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Beitrag zur friedlichen Wiedervereinigung und die Vorbereitung für den Integrationsprozess nach der Wiedervereinigung.

Dates

Fri-Sat, November 07-08, 2014

 

Venue

NON Berlin

 

Veranstalter

Asia contemporary art platform NON Berlin und HEKO e.V.

 

Wissenschaftliche Leitung

Dr. Jean Yhee, Dr. Joshua Yoon

 

Ausstellungskuration

Daniela Schmidtke

 

Media Partner

Kulturprojekte Berlin GmbH, City Berlin 

 

Design

Chan-Mi Shin

 

Organisation/Koordination:

Asia contemporary art platform NON Berlin

HEKO (Herz für Korea e.V.) i